Aktuelles

Holger Falk: Eislers „Ernste Gesänge“ 

Am 8. Juni 2024 konzertiert der Bariton Holger Falk mit dem Münchener Kammerorchester im Rahmen der Nachtmusik - Komponistenportrait Hanns Eisler in der Pinakothek der Moderne in München. An diesem Abend singt er Eislers Ernste Gesänge für Bariton und Streicher sowie Fünf Hollywood-Elegien nach Texten von Bertold Brecht aus dem ›Hollywooder Liederbuch‹ (Bearbeitung für Kammerensemble: Steffen Schleiermacher). Bas Wiegers dirigiert das Münchener Kammerorchester. Holger Falk hat vier CD-Aufnahmen mit den Liedern von Hanns Eisler gemeinsam mit dem Pianisten Steffen Schleiermacher veröffentlicht und ist ein begeisterter Interpret seines Lied-Oeuvres. Das Presselob ist einstimmig:

(…) der Sänger [vermag] seiner Stimme so viele Nuancen zwischen Zerbrechlichkeit und Wucht abzugewinnen, dass sich gerade wegen dieser stets identischen Ausgangspalette die chamäleonhafte Wandlungsfähigkeit der Eisler’schen Ausdruckswelt besonders gut erschließt. Kleine Ironisierungen wie in manchen Tucholsky-Vertonungen sind möglich und liegen Falk gut, doch viel öfter geht es um Töne großer, schmerzlicher Sehnsucht. Die Art etwa, wie er in den Hölderlin-Vertonungen des „Songbooks“ mit schlackenlos sachlichem Ernst ohne opernhafte Aufplusterungen und punktgenau artikulierend die dichterischen und musikalischen Inhalte vermittelt, ist klarer, direkter und deutlicher als bei Fischer-Dieskau oder Goerne.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Gerald Felber

(veröffentlicht am 24. Mai 2024)


Tora Augestad: Bergen International Festival

Am 30. Mai 2024 ist die Mezzosopranistin Tora Augestad erneut beim Bergen International Festival in ihrer Heimatstadt zu Gast. In den Håkonshallen bringt sie Håkon Berges Die Telavåg Tragödie mit dem Libretto von Lars Berge halbszenisch zur Uraufführung. Ingar Bergby dirigiert die Norwegian Naval Forces' Band und das Edvard Grieg Vokalensemble. Weitere Solist:innen sind Julie Berg (Mezzosopran), Thorbjørn Gulbrandsøy (Tenor), Jonas Onarheim (Bariton), Evan Roer Bakken (Tenor) und Julius Jetne Edelmann (Tenor).

Am 21. und 22. Juni 2024 steht Tora Augestad dann in Christoph Marthalers King Size im schweizerischen Hotel Waldhaus in Sils-Maria auf der Bühne. Mit von der Partie bei diesem kleinen und vielfach international aufgeführten szenischen Liederabend sind Michael von der Heide, Nikola Weisse und Bendix Dethleffsen.

(veröffentlicht am 22. Mai 2024)


Sofia Jernberg bei den Wiener Festwochen

Am 8. Juni 2024 ist die Stimmkünstlerin Sofia Jernberg erneut im Rahmen der Wiener Festwochen im ORF Radiokulturhaus zu Gast. Sie wird das multimediale Werk Where We Lost Our Shadows - komponiert von der in New York lebenden Pulitzer-Preisträgerin Du Yun - interpretieren. Musikalische Partner auf der Bühne sind das Klangforum Wien, Shayna Dunckelman (Perkussion) und Vokalist Ali Sethi. Der palästinensische Filmkünstler Khaled Jarrar zeichnet für das Video verantwortlich. Where We Lost Our Shadows ist ein Stück für Orchester, Video und Solisten, das sich auf die menschliche Migration als eine Frage der immerwährenden Bewegung und des Exodus konzentriert, die sich im Laufe der Geschichte wiederholt und kollektive wie individuelle Traumata von Generation zu Generation weitergibt. Es wurde 2019 im Kennedy Center Washington uraufgeführt. Sofia Jernberg begeisterte das Festwochen-Publikum bereits 2021 mit Pierrot Lunaire und dem Klangforum Wien in Marlene Monteiro Freitas Inszenierung sowie 2022 mit Klageliedern in Hymnes and Laments.

(veröffentlicht am 17. Mai 2024)


Neu bei uns: Sopranistin Anna-Lena Elbert

Wir freuen uns sehr auf die neue Zusammenarbeit mit der lyrischen Sopranistin Anna-Lena Elbert. Sie begeistert sich für ein breit gefächertes Repertoire von der Renaissance bis zur Neuen Musik und konzertierte u. a. mit den Münchner Symphonikern, dem Konzerthausorchester Berlin, der Hofkapelle Stuttgart, den Düsseldorfer Symphonikern, den Berliner Barock Solisten, dem Sinfonieorchester Porto und dem Budapest Festival Orchestra. 2020 gab sie ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper als Lena in der Uraufführung der Kinderoper Spring doch! von Gordon Kampe sowie im August 2022 bei den Salzburger Festspielen in der Uraufführung von Kampes Kinderoper WUT. Im August 2023 debütierte sie bei den BBC Proms unter der Leitung von Iván Fischer.

Im Juni 2024 gibt sie unter der Leitung von Iván Fischer und dem Budapest Festival Orchestra ihr Debüt als Zerbinetta in Spoleto, weitere Vorstellungen folgen in Budapest und Vicenza in Herbst:

28./30. Juni 2024 Teatro Nuovo Gian Carlo Menotti, Spoleto, Spoleto Festival Dei Due Mondi
Budapest Festival Orchestra, Iván Fischer, Anna-Lena Elbert (Zerbinetta), Emily Magee (Ariadne), Andrew Staples u.a.

In November hebt sie ein neues Werk von Gordon Kampe mit dem WDR-Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie und Philharmonie Essen aus der Taufe. Gordon Kampe komponiert explizit für ihre Stimme.

(veröffentlicht am 3. Mai 2024)

Aktuelles-Archiv